Bei der Suche nach einem Flug sticht eines schnell ins Auge: Die Flugticket-Preise variieren oftmals sehr stark. Diese Schwankungen hängen nicht nur mit dem jeweiligen Reisezeitraum zusammen, sondern ganz besonders auch mit den einzelnen Fluggesellschaften. Während einige sich die Reise teuer bezahlen lassen, locken andere mit absoluten Dumping-Preisen. Wie kann das sein?

Diese Faktoren bestimmten die Preise

Die Flugticket-Preise setzen sich aus verschiedenen Bestandteilen zusammen. Diese sind zum Teil gesetzlich verankert und müssen daher von allen Fluggesellschaften berücksichtigt werden. Es gibt aber auch Faktoren, die von den Anbietern selbst bestimmt werden können.

Wenn Sie einen Flug buchen, so enthalten die Preise in der Regel folgende Posten:

Flugpreis

Als Flugpreis sind die tatsächlichen Kosten für den Flug zu verstehen, die von der Gesellschaft für die Beförderung eingenommen werden. Diese können stark variieren.

Steuern

Hierunter fällt zum Beispiel die zivile Luftfahrsteuer, die im Luftverkehrssteuergesetz (LuftVStG) eindeutig geregelt ist. In welcher Höhe sie im Einzelfall berücksichtigt werden muss, hängt demnach mit der Entfernung zum Zielort zusammen.

Folgende Steuern werden je Fluggast fällig:

  • Kurzstrecken: 7,50 €
  • Mittelstrecken: 23,43 €
  • alle anderen Reisen: 42,18 €

Gebühren

In den Flugticket-Preisen können unterschiedliche Gebühren enthalten sein, z.B.

  • die Sicherheitsgebühr
  • Passagierabgaben oder
  • Flughafenentgelt

Auch dieser Teil an den Kosten eines Flugtickets ist variabel.

Kerosinzuschlag

Eine Kerosinsteuer gibt es in Deutschland bislang nicht. Die meisten Fluggesellschaften lassen sich aber Kerosinzuschläge zahlen, um ihre Mehrkosten zu decken.

Weitere Zuschläge von Fluggesellschaften

In der Regel enthalten Flugticket-Preise weitere Zuschläge, die von den Gesellschaften selbst für bestimmte Leistungen erhoben werden. Zu denken ist hier beispielsweise an Gebühren für das Gepäck, an eine Servicepauschale oder auch an Kreditkartengebühren. Diese legen die jeweiligen Fluggesellschaften selbst fest. Daher können viele Zuschläge den Flugpreis zum Teil massiv erhöhen.

Sind Billigflieger eine echte Alternative?

Im Vergleich überzeugen Billigflieger durch besonders günstige Preise. Die Befürchtung, hier würde an der regelmäßigen Wartung gespart, entspricht glücklicherweise nicht der Realität. Wohl aber beinhalten die niedrigen Preise keinerlei Service – bezahlt wird lediglich die Dienstleistung. Für jedes Extra werden Sie dann gesondert zur Kasse gebeten.

Zum Teil nutzen Billigfluggesellschaften auch die kleineren Flughäfen, die eine schlechtere Verkehrsanbindung haben, als die großen Verkehrsflughäfen, was die Transferkosten erhöht.

Welche Erfahrungen ein Journalist mit dem Anbieter Ryanair machte, erfahren Sie im Video:

Um wirklich vom günstigsten Preis zu profitieren, sollten Sie grundsätzlich Preise vergleichen, z.B. finden Sie im Internet einen Vergleich von Flugreisen auf die-flugtickets.de.

Genießen Sie Ihren Urlaub!

Flugticket-Preise fallen von Anbieter zu Anbieter sehr unterschiedlich aus – und das, obwohl sie größtenteils aus den gleichen Bausteinen bestehen. Aus diesem Grund sollten Sie noch vor der Buchung umfassend informieren. So können Sie eine beträchtliche Summe beim Flug sparen, die wiederum Ihrer Urlaubskasse zu Gute kommt, so dass Sie Ihren Urlaub Sie richtig genießen können. Wir wünschen eine entspannte Zeit!

Weitere Informationen finden Sie hier:

dislike

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.